Camponotus singularis - Diskussion

  • Freut mich, auch von dir was zu hören.


    Des mit dem Ahorsirup werde ich am Mo mal testen, weil bis jetzt gebe ich nur Zuckerwasser und sehe eig. fast nie eine Ameisen dran.


    Meine habe ich auch noch nicht an Insekten gesehen, fütterst du tote oder lebende?


    Beim Lutz schienen die ja richtig wild drauf gewesen zu sein.
    Meine toten Heimchen oder Mückenlarven interessieren sie überhaupt nicht.
    Vllt. sollte ich mal lebende versuchen.


    Aber ich habe auch etwa eine Außenaktivität von 0% die Hocken alle nur im Ytong.


    Hast du denen direkt ein Ytong angeboten?


    Grüße


    Marcel

  • Hi!
    Also bei mir ist jetzt auch wieder Ruhe, sie sitzen in ihrer Rinde und kümmern sich um die Brut... Ich denke, bei mir lag es daran, das sie so wild auf Futter waren, weil sie einen großen Haufen Larven die schon recht groß sind haben. Jetzt scheinen sie gesättigt und nu ist Ruh ;)
    Ich hatte noch 4 Ausfälle, ich habe die Lf runter geschraubt auf 70% und nun ist nix mehr passiert. Mit den anderen Arten verstehen sie sich Prima...kein Wunder sie hacken alles weg, was zu nah an das Nest kommt xD
    Schön, das wir noch einen habe der sie hält! Ein Video kann ich später mal versuchen, aber will jetzt erstmal nur 2 , 3 Wochen warten und sie wachsen lassen und ich hoffe, ich habe keine Störfälle. Wenn die Kolonie stark und gesund ist, dann wollt ich eh noch kleine Versuche machen :)
    Lg
    Lutz

  • Hallo Marcel,


    Ob sie an Futtertiere gehen hängt vorallem davon ab, ob sie Larven zu versorgen haben. Wenn, wie ihr vermutet, die Tiere nicht bodennah leben sondern auf Sträuchern und Bäumen: kannst du es mal mit Fliegen und Fruchtfliegen versuchen. Heimchen sind nicht bei allen Jungkolonien beliebt und wenn dann eher Mini- und Microheimchen. Mückenlarven locken eigtl. ausser Messor vlt. niemand hinterm Ofen vor ;)


    LG
    Marcel

  • Ich habe was neues zum Thema Nest... Die Aphenogaster wohnen bei mir teils im Boden, teils in den Stämmen, sie bauen richtige Kammern hinein. Ein Stamm wurde zum Nest umgebaut und dann wieder verlassen und NUN wohnen die singularis drin. Ich denke sie ziehen auch in der Natur dann in vorgefertigte Höhlen in Totholz, nicht unbedingt von Ameisen vorgefertigt, aber vorgefertigt. :)
    lg
    Lutz

  • Hi, des mit dem Futtertieren und Larven weiß ich, meine haben momentan auch nur Eier, aber ich hatte auch eine Kolonie hier, die Larven hatten und da waren sie auch nich so scharf drauf.


    Ich werde mal rumtesten mit dem Futter usw.


    Also scheint es wirklich so zu sein, das sie bei zu hoher LF Probleme bekommen, wenn es beim Lutz auch zu Ausfällen kam.
    Aber wenigstens wissen wir es schon und rätseln nicht rum.


    Grüße

  • Hey,


    wie wärs denn mit ein paar Fotos dazu ^^...


    Wollte mich auch mal u Wort melden, es ist schön zu sehen, dass die Kleinen sich gut entwickeln und in guten Händen sind!


    Mfg Jan


    geändert durch Antfriend. Grund: Groß-und Kleinschreibung eingefügt. Jan, bitte achte auf die Groß- und Kleinschreibung. Dankeschön. :) LG. Marcel

  • Wollte vor drei Tagen Foto´s machen von den Eiern und Larven,dabei musste ich leider festsellen das die Königin tot im Nest lag.Sehr schade ,es sind wirklich tolle Ameisen und jetzt wo Sie Larven hatten wurde es richtig interessant.Nun ja es sind halt Lebewesen und wär weiss was Ihnen manchmal nicht passt.Die Larven sind noch vorhanden und werden umsorgt,nur konnte ich keine fütterung durch Insekten bis jetzt beobachten.Die Raupe die ich angeboten habe und ins Nest getragen wurde,war dort auch nicht lange drin.Sie wurde kurz später ins Zuckerwasser geworfen.
    Bin gespannt wie es weiter geht,probiere es jetzt mal mit Fliegen und Co.,hoffe die Larven entwickeln sich dann irgendwann weiter.Und ich kann feststellen was Sie zum Überleben brauchen.


    Wie geht es den anderen Haltern mit dieser Art?


    lg


    rog

  • Hi,
    bei mir gibts auch keine Veränderung, habe leider jetzt kaum noch Einsicht ins Nest.
    Aber wenn ich von oben in den hohlen Stamm leuchte, sehen ich entweder die Gyne, die mit ihrem massigen Kopf den Eingang verschliest oder 3-4 Arbeiterinnen. Außenaktivität konnte ich nicht feststellen, das liegt aber daran, dass es ein großes sehr bewachsenes Becken ist :)
    Lg
    Lutz

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!