Myrmecocystus mimicus gemeinsame Haltung & Diskussion

  • Wird mal wieder Zeit für ein kleines Update zu meiner Myrmecocystus mimicus Kolonie.


    Der Kolonie geht es gut, auch leben noch immer beide Königinnen.
    Repleten gibt es derzeit etwa 30 und noch 15 bis 20 die noch nicht "voll" sind.
    Die Koloniegröße bleibt relativ konstant, allerdings kann ich nicht sagen wie viele es sind.
    Das einzige was sich deutlich erkennbar geändert hat, ist die Größe der Arbeiterinnen. Es sind nun deutlich größere Arbeiterinnen hinzugekommen. Diese stellen aber nur einen kleinen Teil der Arbeiterschaft.


    LG, Markus

  • Update 06.12.2020


    Viel zu berichten gibt es nicht, es läuft soweit bei meinen Myrmecocystus mimicus.

    Noch immer leben beide Königinnen und es wird durchgehend Brut aufgezogen. Allerdings wird nur eine relativ geringe Menge an Brut hochgezogen, so dass die Koloniegröße sehr stabil bleibt. Die Arbeiterinnen zeigen nun noch deutlicher einen Größenunterschied.


    Größenunterschied von Arbeiterinnen


    Fütterung



    Sobald die Gründung geschafft ist und die Kolonie stabil ist, ist es eine sehr einfach zu haltende Art. Allerdings sind sie auch nicht sonderlich spannend zu beobachten. Ihr territoriales Verhalten, lässt sich mit nur einer Kolonie nicht beobachten und ansonsten zeigen sie keine Besonderheiten. Die Repleten sind nett, aber irgendwann auch nichts besonderes mehr und nur gut als Futterlager. Falls man mal nicht füttern kann. Das wäre aber bei Messor auch gegeben. Die Ameisen selber sind recht klein uns sehen auf den ersten Blick nicht anders aus als z.B. Lasius niger. Auch da wäre eine Messor Art wohl aufregender im Aussehen. Gut ist allerdings, die gleichbleibende Koloniegröße, so dass man sich um größere Becken keine Sorgen machen muss. Meine Kolonie kann in ihrem Becken wohl noch viele Jahre leben.



    LG, Markus

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!