Paraponera clavata - Ein Haltungsbericht

  • Hallo Christian,


    ich weiss, 3 monate vom Ei bis zur Arbeiterin kann durchaus sein, das ist verdammt lange. Nichtmals meine M. forficata brauchen so lange ;)


    Am Verhalten der Kolonie hat sich kaum etwas verändert. Ich würde sogar sagen, dass ich immer seltener mal eine Arbeiterin draußen sehe. Als ich sie neu in das Becken eingesetzt habe, konnte ich fast jeden Tag einen Streifzug durchs Becken beobachten. Also eigentlich eher spät abends/nachts oder früh morgens wenn das Licht an geht. Das ist bei so einer kleinen Kolonie ja auch absolut normal. Doch im laufe der Monate werden die Abstände immer größer zwischen den Sichtungen. Langsam, aber sicher.


    Da aber nach wie vor die Heimchen die ich direkt an den Nesteingang lege entweder verschwinden, oder angefressen ein Stück weiter vom Nest auftauchen, wird auf jeden Fall Protein angenommen. Eine Tränke mit verdünntem Invertzucker ist auch jeder zeit Verfügbar (hier erwische ich die kleinen Streuner auch am häufigsten). Ich versorge die Tiere ganz normal und regelmäßig.


    Bleibt wohl nur geduldig sein. Vom ausgraben habe ich nach dem Kokon-Fund wieder etwas Abstand genommen. Denn offensichtlich entwickelt sich ja Brut. Mindestens bis zur Puppe!


    Cheers,

    Daniel

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!