Myrmecia pilosula - Haltungsbericht

  • Hallo zusammen,


    willkommen beim Haltungsbericht zu meiner Myrmecia pilosula.

    Ich werde versuchen diesen regelmäßig zu updaten.

    Ein entsprechender Diskussionthread wird zur Verfügung gestellt.

    Diskussionsthread


    Steckbrief:

    Lat.Name: Myrmecia pilosula

    Trivial Name: Jack Jumper / Jumping Jack

    Taxonomie: Formicinae / Myrmeciinae

    Vorkommen: Süd- & Ostaustralien

    Habitat: Trockenwälder, Busch- und Heidelandschaften

    Kolonieform: monogyn oder auch polygyn

    Gründung: semi-claustral

    Königin: 14-16mm

    Arbeiterinnen: 10-14mm


    Acuh die Myrmecia pilosula Queen kam im Juli diesen Jahres, nach einer dreiwöchigen Odyssee bei mir an.

    M. pilosula gehört zu den kleineren Myrmecia. Bei Ankunft hatte die kleine, ca 16mm große Königin erstaunlicherweise noch zwei Eier im Gepäck.

    Die Jack Jumper war vom ersten Tag an sehr aktiv und aggressiv. Insbesondere der Nesteingang (hier noch das RG) wird bewacht und verteidigt.

    Die Aktivität tagsüber hält sich in Grenzen, fouragiert wird meist Vormittags und in der Abenddämmerung.


    Ende Oktober konnte ich zwei Puppen-Hüllen in der Arena entdecken. Erflogreich geschlüpft scheint aber wohl nur eine Arbeiterin zu sein (recht klein, denke 10-11mm).

    Seit dem ist sporadisch auch atgsüber Aktivität erkennbar. Meist fouragiert abwechselnd die Arbeiterin oder die Königin. Einmal konnte ich die beiden im Tandem-Lauf durch die Arena rennend beobachten, Königin voraus, Arbeiterin in den Fußstapfen hinterher.

    Die Queen selber habe ich noch nicht hüpfen sehen, vielleicht ziemt sich das nicht :D, die Arbeiterin hingegen "hüpft" regelmäßig bei der Jagd durch die Gegend. 4-5 cm sind hierbei kein Problem.

    An Proteinen verfüttere ich auch hier Fliegen und Heimchen. Die Mädels sind erstaunlich gute Jäger, wenn man 10 Fliegen in das kleine Setup lässt sind diese innerhalb weniger Minuten erlegt und ins RG eingetragen.


    Das Setup ist ansonsten identisch zu dem bei der M. pyriformis. 30x20cm Ikea-Box, Sand-Lehmmischung als Substrat, Kiselsteine und Eukalyptus zur Zierde. Im Gegensatz zur großen Myrmecia bauen die kleinen hier ihren Nesteingang zu. Nach dem fouragieren wird dieser auch wieder brav verschlossen.

    Auch hier steht ein Ytong-Nest, Wasser und Honiglösung stets zur Verfügung. Die Temperaturen betragen auch hier 21-22°C tagsüber, nachts ~19°C, punktuell eine Zone ganztägig beheizt.


    Interessanterweise scheint die Dame derzeit immer Zwillinge zu legen. Sie kam mit zwei Eiern, wie berichtet hatte ich auch zwei Puppenhüllen gefunden. Aktuell liegen auch wieder zwei Puppen und zwei Larven im RG. Ich hoffe das beim nächsten Schlupftag dann aber beide Puppen erfolgreich sind.

    Also, aktueller Stand: Queen, 1 Arbeiterin, 2 Puppen, 2 Larven


    Gruß

    Andreas


    Anbei noch ein paar Fotos und ein kurzes Video:


    Myrmecia pilosula - Fliegenjagd


  • Ein kurzes Update zur M. pilosula.


    Zwar entwickeln sich die kleineren Myrmecia schneller als die Großen (zB M. pyriformis), allerdings dauert die Entwicklung dennoch recht lange.


    Nichtsdestotrotz konnte ich heute eine Puppenhülle im Becken erkennen und habe einen Blick ins RG gewagt.


    Die zweite Arbeiterin ist erfolgreich geschlüpft und eine weitere "reif" aussehende Puppe liegt noch im RG.

  • Auch hier ein kurzes Update via Handy.


    Die letzten Wochen war es recht ruhig bei den Jack Jumpers.

    Wenn überhaupt konnte man mal kurz die Wache am Nesteingang erhaschen.

    Seit vier Tagen ist jedoch wieder Aktivität erkennbar. Die letzten Abende sind stets zwei Arbeiterinnen am fouragieren.

    Die Eier scheinen demnach den Sprung zum Larvenstadium geschafft zu haben.


    Grundsätzlich unterscheidet sich das Verhalten der Kleinen schon sehr gegenüber dem der großen Schwestern.

    Die M. pyriformis sind zwar auch angriffslustig, zeigen jedoch Respekt und sind von der Bewegung her vergleichsweise träge.


    Die M. pilosula kann man eher mit kleinen agilen Bulldoggen vergleichen 😅😂

    Sie flitzen durchs Becken, beobachten einen ganz genau und haben keinerlei Angst vor einem.

    Dazu dann der relativ kleine, aber vergleichsweise gedrungene Körperbau.

    Wirklich schöne und überaus neugierige Tiere.


    Anbei noch ein paar Fotos der abendlichen Jagd


  • Den Mädels geht es bestens.

    Gestern haben sie angefangen zu renovieren.

    Um den Eingang zum RG hin hat man einen kleinen "Hügel" angelegt. Außerdem haben sie in der Nähe angefangen zu buddeln.


    Des Weiteren ist eine weitere Arbeiterin geschlüpft, somit sind es nun 4.

    (Entwicklungszeit Ei bis Arbeiterin lag somit bei ca. 12 Wochen)

    Außerdem werden aktuell 2 Puppen, 2 Larven und ein paar Eier groß gezogen.




Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!