Antbaron / Kendoras / Ameisen-Fan 1 / Waxer / Wachtel_Baron / Geltungen

  • .. unter diesen Pseudonymen bin ich bekannt.

    Um die Vorstellungsrunde zu erweitern, hier eine kurze Übersicht.

    Ich bin 27 Jahre alt geworden und halte Ameisen "nachweislich" seit dem Jahr 2006.

    Online-Aktivität:
    hauptsächlich über verschiedene Discord-Server oder dem Forum "Eusozial"
    auch aktiv auf Instagram (E.V.M. Ameisenhaltung / Ameisenbaron) Mitglied
    im Antstoreforum seit 2006, Mitglied im Ameisenforum seit 2006.

    Edit:
    Wieder aktiv im Ameisenportal, Ameisenforum, Ameisencafe, Antstoreforum und Discord Ant-Lounge.


    Interessen:
    Artgerechte Haltung von Ameisen
    Impressionen:
    https://www.instagram.com/ameisenbaron/
    Artgerechte Haltung von Wachteln/Hühnern (Rassegeflügelzucht)
    Impressionen:
    https://www.instagram.com/wachtel_baron/

    Hochwertige Haltung von Japankoi ( orig. Konishi Koi aus Japan ) + Teichbau
    Seite Folgt


    Arbeit:
    Stellv. Abteilungsleiter
    Industrie Vertrieb Disposition Management Betonindustrie

    Back to Hobby:

    Ich habe eine Vielzahl an Kolonien, die ich privat halte

    Darunter:


    - aus Mitteleuropa -
    Camponotus ligniperda
    Camponotus herculeanus
    Formica (Serviformica) fusca
    Formica (Serviformica) cunicularia
    Formica (Serviformica) rufibarbis
    Formica (Raptiformica) sanguinea
    Lasius niger
    Lasius (Cautolasius) flavus
    Lasius (Cthonolasius) umbratus
    Lasius (Dendrolasius) fuliginosus

    - aus Südeuropa -
    Camponotus vagus
    Camponotus barbaricus
    Camponotus cruentatus
    Camponotus pilicornis
    Camponotus lateralis
    Camponotus piceus
    Camponotus micans
    Camponotus fallax
    Cataglyphis rosenhaueri
    Cataglyphis velox
    Messor barbarus
    Messor structor
    Messor minor hesperius

    - Exoten (international)
    Paraponera clavata
    Camponotus gigas
    Camponotus substitutus
    Camponotus nigriceps
    Camponotus blandus
    Camponotus nicobarensis
    Camponotus americanus
    Camponotus sansabeanus
    Odontoponera Harpegnathos
    Atta laevigata x2
    Atta cephalotes


    Meine Lieblingsart: Polyergus rufescens halte ich ebenfalls
    und wildere seit 3 Jahren in der Lüneburger Heide diese Art auch aus.
    Ich habe über 18 erfolgreiche Gründungen geschafft - von 21 Königinnen.


    Am liebsten löse ich komplexere Haltungsfehler oder knifflige Sachverhalte/Komplikationen im Zusammenhang mit Ameisen und deren Haltung.
    Ähnlich wie auf der Arbeit: bin ich der Letzte der das Licht aus macht.

    Außerdem habe ich einen Youtube-Kanal
    https://www.youtube.com/channel/UCoOcu-oh95D_x3jU5Bz0i8g
    worüber ich neuerdings auch Blogs drehen,
    um mich nicht ständig in Foren / Discord-Kanäle wiederholen zu müssen.


    Zusätzlich bin ich der Gründer von 'Ant-Lounge'.

    Dem Discord-Kanal für fachlich kompetente Beratung um das Thema Ameisenhaltung
    + schnelle und kompetente Problemlösungen

    Der Spalter enstand, da bei mir nicht geraten wird - es wird exakt und konkret benannt,
    wo und was zum Fehler geführt hat. Die Korrekturen zeigen schnell erfolg,
    viele Kolonien kommen durch. ich gebe mir größte Mühe - JEDEM - zu helfen,
    der ernstes Interesse an der Haltung von Ameisen hat.

    Welche Vorbilder haben mich geprägt?

    Neben dem Ameisenwiki, welches quasi "gesuchtet" wurde -
    findet sich hier eine Vielzahl diversen Mitgliedern wieder,
    die man schon vor 10 Jahren "angebetet" hat.

    Hier natürlich auch die Beiträge -> Archiv AF / AC

    Ich möchte da bspw. an die Gigantiops von Frank M. hinweisen (Gewächshaus!)
    oder an die Camponotus terebrans von Mathias Zille.

    ( die C.terebrans bekomm ich trotz akribischer Suche nicht ran - Tipps gern per PN :D )

    Aber auch an viele andere Nutzer erinnern,
    wie Fred P., G.+ B.Kalytta ( ehemaliges Forum - ebenso Mitglied gewesen),
    die die Ameisenhaltung in der Forenwelt meist sehr positiv geprägt haben.

     
    Warum starte ich mit einheimischen Arten / setze ich einheimische Arten bewusst ein?
    -> Ganz einfach; Es muss nicht exotisch sein.
    Es ist ein Irrglaube, dass es dort keine "Ruhepause" gäbe ( Hitzeperiode / Regenzeit ).

    Aus Portugal / Südfrankreich / Marokko entspringen Arten,
    die nicht nur eine kurze "Ruhepause" halten - sie sind auch leicht zu beschaffen.

    Eine Alternative zu Exoten?

    Das ist mein Thema:
    Konsequente Haltung von europäischen Arten über einen längeren Zeitraum.



    Viele Grüße
    Antbaron

  • Hallo Baron,


    vielen Dank für deine Vorstellung. Du hast ja einen sehr direkten Schreibstil, fast schon wie eine Ansage, muss wohl an deiner Anstellung als stellv. Abteilungsleiter sein :D.

    Aber mal im Ernst, du bist viel beschäftigt und dein Nick hat ja tatsächlich etwas mit Wachteln zu tun, interessant. Hühner züchten ja einige, aber Wachteln habe ich noch nicht gehört, dass das noch einer macht.

    Habe es jetzt nicht ganz verstanden, die Liste oben sind alle Arten, die du je gehalten hast und aktuell hältst oder hältst du alle Arten aktuell:huh:.

    Ja, das Gewächshaus vom Frank war schon eine feine Sache, sowas sieht man nicht alle Tage, so mitten im Wohnzimmer.


    Die C. terebrans waren echt cool, schade das man die nicht mehr bekommen kann. Gerhard hatte, glaube ich, später nochmal eine Königin von den im Angebot. Musst du mal gucken bei den englischen Shops, meine kamen ja auch von der Insel.


    Grüße

    Mathias

  • Hallo Mathias,
    das sind tatsächlich alles Arten, die ich aktuell halte.

    Viele davon sind aus dem Jahr 2020
    einige halte ich bereits seit einigen Jahren.

    Eine Camponotus vagus lebt nun seit 2011/12 bei mir.

    Der Gedanke dahinter:
    Mir haben damals als Einsteiger Seiten, wie Ameiseninfos.de
    oder Adressen, wie "Eaten by Insects" oder "Formicaria" besonders gut gefallen.
    Gerade die letzte Seite stach durch GIF-Dateien hervor und hat die Sache "greifbarer" gemacht.

    Heute versuche ich über meine Seite über (bereits einige hochgeladene Berichte),
    aber auch über die Forenwelt mehrere Berichte zum Thema Ameisenhaltung zu verfassen
    und meine Erfahrungen mit der gesamten Community zu teilen.


    Natürlich wird jetzt der ein oder andere sagen:

    So viele? wie geht das?

    Die meisten Königinnen, die lebend ankommen, hält man idR mindestens 1-4 Monate im
    Reagenzglas. Eventuell wird eine Miniarena angeschlossen.

    Darauf folgt ein passend, kleines Ytongnest.


    Und es geht weiter... und weiter. - Nicht zu vergessen; manchmal gibt es auch eine Ruhepause.

    Ein unterschätztes Thema im gesamten Discord - aber auch in 21 Jahren Ameisenhaltung.

    So zum Beispiel auch bei C.sansabeanus und C.americanus.
    Von gewerblicher Seite wird gesagt: Keine Diapause / Keine Winterruhe.

    Das stimmt eben nicht; Diese beiden Arten (z.B.) halten auch eine 'Ruhepause'
    von November bis etwa Mitte März. Es geht also jetzt erst richtig wieder los.
    Die ersten Arbeiterinnen schlüpfen demnächst.

    Hingegen; Viele die sie warm durchgehalten haben;
    Häufig im Discord dann per nächtliche/morgendliche Anfrage:

    " Warum legt meine Königin keine Eier ? "

    Und so in etwa - die Art der Fragen - und das * Faktor x wird man quasi mit Erfahrung
    zum Thema Ameisenhaltung täglich gefragt.

    Das Problem; Ich möchte es möglichst umfassend erklären,
    damit jeder Bescheid weiß -> Ergo kostet das viel Zeit.

    Damit ich in Zukunft nicht immer alles 12345 Mal erklären muss,
    bau ich mir eben dieses Netzwerk auf,

    damit man eben nur noch drauf verlinken muss - und man
    keine Literatur-Hinweise bekommt - sondern
    eine möglichst passendes Beispiel einer langfristig erfolgreichen Haltung
    von einer bestimmten Art.


    Ich muss zugeben. Ich bin ein Camponotus / Cataglyphis-Fan.
    Das hört auch wohl nie auf. :ABC:

    Zusätzlich habe ich mir einige "Problemfälle" in der Atta und Acromyrmex Haltung
    rüber gezogen auf meinen Discord Kanal - das man quasi als " Pate " anhand
    von geposteten Bildern die Qualität des Pilzes und den gesamten Entwicklungsverlauf
    besser abschätzen, zur Not auch eingreifen kann.

    Ich kann sagen:

    Es gab keine Verluste, keine eingegangen Kolonien ( trotz typischer kritischer Verfassung in den ersten 1-2 Wochen nach Ankunft )

    Im Gegenteil: Gerade die Pilze von Atta sind schön grau-schwarz gefärbt.
    Wachsen und gedeihen alle.

    Quasi ein eine Gruppe geschaffen, die in 6 bis 24 Monaten bei langfristigem Interesse
    wieder andere perfekt betreuen / beraten können.

    Aber es gibt da noch allerhand mehr zu erzählen und zu berichten.
    Alles mit der Zeit.

    Schönen Tag noch. :)


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!