Mathias Zille Moderator
  • Member since Jan 7th 2010

Posts by Mathias Zille

    Hallo liebe Community!


    Ich freue mich euch mitteilen zu dürfen, das wir eine Kooperation mit dem Discord Server "Ameisen an die Macht" gestartet haben.

    Dazu wurde nun der neue Bereich zugänglich gemacht. Unter dem Reiter "Discord" wird in Zukunft eine Verbindung zwischen Forum und Discord Server entstehen. Dieser Bereich ist noch nicht final, so wie auch das ganze Projekt nur als Probe zu verstehen ist, es gibt hier für keine Seite irgendwelche Verbindlichkeiten. Wobei sich auch an einigen Stellen etwas ändern wird, dazu dann später aber mehr.


    Aktuell haben wir erst einmal nur drei Bereiche aus dem Discord heraus gesucht, die wir euch in drei Shoutboxen zur Verfügung stellen können. Der Abfrageintervall ist auf 10sek. gestellt, also gibt es da eine kleine Verzögerung, die aber kaum auffällt. Es ist übrigens nicht nötig sich bei Discord anzumelden, zumindest nicht um in der Shoutbox zu schreiben.


    Sollten Probleme auftauchen dann bitte eben kurz bei mir melden, habt ihr Probleme mit Discord, dann schreibt einfach Gabs an. Er kann euch da sicher weiter helfen.


    Wenn wir die nächsten Erweiterungen eingerichtet haben werde ich mich hier wieder melden, bis dahin wünsche ich euch viel Spaß beim Ausprobieren!


    Lieben Gruß

    Mathias

    Hallo Phil!


    Sehr spannende Beobachtung. Ist wirklich interessant zu erfahren, ob das Teil seiner Strategie ist oder nur Zufall? Nun lebt er ja im Nest der Polyergus weiter.

    Dabei stellt sich mir ja die frage, aggressive Bienen Arten können sich ja auch tendenziell besser gegen z.B Milben wehren, gibt es auch Ameisenarten die sich z.B von so einem Käfer nicht täuschen lassen würden?


    Grüße

    Mathias

    Hallo Frank!


    Das ist ja echt mies, da ist Freud und Leid na bei einander. Die Freude über diese schönen Tiere im Garten und dann der jähe Verlust... Das ist echt Schade.

    Dieses Jahr scheint hier kein gutes Hornissen Jahr zu sein. Ich habe noch keine gesichtet, dafür gibt es wieder mehr Arten an Hummeln zu beobachten als die anderen Jahre.


    Ich hoffe das im nächsten Jahr wieder ein Volk bei dir im Garten gegründet wird!


    Grüße

    Mathias

    Hallo Frank, Hallo Community!


    Gerne führe ich hier meinen Bericht über meine Cataglyphis livida weiter. Kann ja nicht so lange dauern bis es dich wieder packt :)


    Meine kleinen entwickeln sich sehr gut, viel Brut, viel Aktivität im Außenbereich. Dafür muss aber die Lampe an sein und am besten das Becken schon etwas erwärmt haben. Das konnte ich ganz gut beobachten, weil mir eine Glühbirne schon durchgebrannt ist. In der Zeit, bis ich eine neue hatte, war die Aktivität spürbar geringer. Tagsüber sind immer 5-10 Arbeiterinnen draußen, gibt es Schokoschaben, Mücken oder Fliegen, dann ist aber auch mehr los... heute waren dann sicher 20 Arbeiterinnen unterwegs. Die Kolonie wächst ganz gut, Wasser und Zuckerwasser gibt es immer. Ich Füttere immer, wenn ich im Nest nichts mehr sehe. Das ist dann nach ca. 2-3 Tagen. Man muss schon sagen, diese Cataglyphis wissen wie man aus wenig Protein, viele Arbeiterinnen aufziehen kann. Die Größe der Kolonie schätze ich jetzt auf ca. 100 Tiere.

    Ein Überblick:

    Cataglyphis lividia


    In der untersten Kammer werden die meisten Larven gefüttert, diesen Bereich kann ich auch befeuchten, was ich hin und wieder auch mache.

    Cataglyphis lividia


    Cataglyphis lividia


    Cataglyphis lividia


    Darüber werden die Puppen und rechts daneben die Abfälle gelagert. Wie man vielleicht erkennen kann, bleibt von den Futtertieren nicht viel übrig.


    Cataglyphis lividia


    Das war es erstmal von mir, das nächste Mal gibt es dann auch Bilder vom Becken, da könnt, ihr dann mal sehen wie schlau es ist orange/roten Sand für orange Ameisen zu nehmen.:finger:


    Lieben Gruß

    Mathias

    Hallo Zusammen!


    Wollte mich hier auch mal wieder einklinken und von meinen Cataglyphis livida berichten.


    Das letzte Update ist vom September letzten Jahres. Okey, da ist natürlich ein bisschen was passiert.

    Ich habe sie damals noch den Schwung Brut groß ziehen lassen und sie dann Anfang November in Winterruhe/Winterpause versetzt. Im Keller bei 10 -15 Grad, manchmal auch weniger. Das konnte ich machen in dem ich sie direkt an das geöffnete Kellerfenster einquartierte. Alle meine Ameisen überwinterten dort. Leider hatten meine Frau und ich unterschiedliche Auffassungen über "geöffnete Kellerfenster". Dieser Keller wird eigentlich kaum genutzt und ich ging über einen längeren Zeitraum, im Januar, davon aus das die Ameisen es sehr Kühl haben und nicht aktiv sind. Naja, dem war natürlich nicht so und so kam es das mir doch einige Tiere eingingen, weil sie aktiver waren als gedacht. Die Feuchtigkeit, die ich über angefeuchtete Wattestopfen erreichte, hielt dann nicht so lange wie eigentlich vorgesehen.

    Die Kolonie hatte einige Arbeiterinnen verloren, aber das ist schon wieder eine weile her, die Verluste sind schon ausgeglichen.

    Sie leben jetzt in einem Becken 60 x 45 cm. Das Nest ist in das Becken integriert und besteht aus Porenbeton. Damit die Tiere nicht im Becken graben können wurde der Boden mit Fliesenkleber ausgegossen, mit Sand bestreut und mit Steinen belegt. Dazu sollte ich wohl auch noch mal Bilder machen, die reiche ich das nächste Mal nach. Als Beleuchtung dient ein 75W Spotstrahler und eine 100cm lange Leuchtstoffröhre (beleuchtet gleich noch ein weiteres Becken gleicher Größe mit). Auf dem Bodengrund habe ich somit unterschiedliche Temperaturen, sie reichen von 28 - 54C°. Man mag es kaum glauben aber sie putzen sich ganz gerne mal bei 50C°, nach einem kleinen Stopp geht es dann weiter im Becken.

    Das Nest erwärme ich leicht mit einer Heizmatte, den ganzen Tag, sind glaube ich 7W Leistung. Im Nest sieht das ganze dann so aus:

    Cataglyphis livida Cataglyphis livida


    Arbeiterinnen zerlegen eine Schabe.

    Cataglyphis livida


    Wie man an dem Eipaket sieht, haben sie noch ein bisschen was vor.

    Cataglyphis livida


    Ich füttere Schaben, Zuckerwasser und frisches Wasser. Die Kolonie hat jetzt knapp 40 Arbeiterinnen und eine Königin, sowie einiges an Brut.


    Grüße

    Mathias

    Hallo Floki!


    Über die Art ist wirklich nicht viel bekannt. Du könntest höchstens mal direkt in australischen Facebook Gruppen fragen ob die mehr Infos haben. Kenne da aber nur diese beiden (Klick mich)(Klick mich). Aber es gibt sicher noch mehr.

    Du könntest das ganze auch als Pionierarbeit sehen, das macht die Sache für alle interessant. Natürlich wäre ein Verlust der Königin sehr ärgerlich.

    Ob es eine Anfängerart ist? Das ist schwierig zu sagen. Die Art ist nicht zu bekommen, also liegt es eher daran, als an gescheiterte Gründungsversuche, das du keine Informationen finden kannst. Die Art ist also schlecht einzuschätzen. Ich würde dir aber Raten schon jetzt eine Art zu halten um ein gewisses Hintergrundwissen aufzubauen. Jetzt würde ich dir zu einer der Anfängerarten raten. Das wäre z.B Formica fusca oder wenn es schon etwas exotisches sein soll Camponotus nicobarensis.

    Die Hauptschwärmzeit in Australien ist wohl von September bis April... je nachdem wo du dich befindest und welche Art. Ich würde jetzt mal vermuten es ist Ende des Jahres. Dein Problem ist aber eher das diese Gattung auch Arten hat die ergatoide Königinnen haben. Das heißt sie sind den Arbeiterinnen sehr ähnlich, etwas größer. Aber sie haben keinen Schwarmflug, also wird man sie nicht sammeln können. Bei L. erythrocephalus ist das z.B so. Man weiß nicht genau wie das genau funktioniert bei der Gattung.

    Zu dem Import/Export kann ich auch nicht viel sagen, aber da muss sich dein Kontakt in Australien drum kümmern, da kannst du selbst nichts machen.


    Ich hoffe ich habe dir da jetzt nicht die Hoffnung genommen. Würde mich aber über weitere Informationen freuen.


    Grüße

    Mathias

    Hallo!


    Noch ein kleiner Nachtrag zu meinem letzten Bild des Tages. Diese Fotos sind von einem Waldameisennest aus dem selben Gebiet wo ich die dealate Königin fand.

    Formica s. str Nest 1


    Formica s. str Nest 2


    Formica s. str Nest 3


    Scheint wohl ein erster Ausflug ohne Abflug gewesen zu sein. Diese Bilder hatte ich am 26.04.2020 aufgenommen.


    Wie man erkennen kann, gab es keine Männchen an diesem Tag. Zumindest nicht außerhalb des Nestes.


    Grüße

    Mathias

    Hallo Frank!


    Tolles Projekt, gefällt mir sehr. Die Idee mit den Rollen ist auch nicht schlecht, hoffe nur die Rollen tragen das Gewicht später auch über einen längeren Zeitraum.

    Ich hatte mir auch mal so ein Becken überlegt, auch für Cataglyphis. Ich wollte nur einen niedrigen Rand und große Auslauffläche. Mein Problem war dann aber die Beleuchtung und der Wärmeverlust. Ich wollte damals ein Becken basteln das nur 30cm hoch ist, gut das Licht hätte man noch herunterhängen lassen können, aber der Wärmeverlust durch den offenen Aufbau wäre mir dann zu hoch gewesen. Aber bei dir könnte es besser klappen, du kannst ja das Tageslicht mit einbeziehen.

    Meine Cataglyphis lividus laufen oft auch bei 50C° Bodentemperatur ganz gemütlich durch das Becken, nur wenn, wie letzte Woche, auch die Zimmertemperatur recht hoch ist laufen sie auch mit aufgestelltem Gaster durch mein Becken. Aber dafür benötige ich bei einem Becken 60x45x60 auch eine 75 Watt Lampe. Ich werde mal demnächst wieder etwas darüber Berichten.


    Grüße

    Mathias

    Hallo Leute!


    Ich habe hier ja noch eine Kolonie von Cataglyphis aenescens aus der Ukraine. Diese Tiere sind so etwas wie meine "Lieblinge", es waren die ersten und einzigen Cataglyphis die ich bis jetzt im Freiland beobachten konnte. Darum halte ich sie eigentlich immer mal wieder, seit 2005 in Regelmäßigen abständen.

    Diese kleine Kolonie habe ich schon eine ganze weile, immer lebten sie in einem großen Reagenzglas und einem kleinen Becken oder Dose. Nun war es mal an die Zeit gekommen ihnen etwas mehr zu bieten. Ich habe also ein kleines Becken genommen, einen schmalen teil mit einer Scheibe abgegrenzt und mit Sand befüllt. Also das Ergebnis ist optisch eventuell nicht ganz perfekt aber seinen Zweck erfüllt es. Nun sind sie fleißig am graben, wie man in diesem Video sieht:



    Nebenbei ist das mal ein kleiner Versuch, die Tiere müssen sich ihr Nest ja nach "oben" graben, ich bin gespannt ob sie das so hin bekommen. Zur Zeit haben sie sich nur eine große Kammer im unteren Bereich gegraben. Ich werde das mal beobachten.


    Grüße

    Mathias

    Hallo Andre!


    Freut mich sehr, dass das neue Forum dir gefällt und dich dazu animiert hier wieder etwas beitragen zu wollen. In den nächsten Tagen werde ich auch noch etwas dazu schreiben.


    Grüße

    Mathias

    Hallo liebe Mitglieder und Mitleser im Forum von eusozial.de!


    Das gröbste haben wir heute geschafft, aber wie ihr sehen könnt, ein paar Aufgaben sind noch übrig geblieben. Diese werden wir in den nächsten Tagen noch angehen, ein wenig wird sich noch im optischen Bereich verändern, weiter Funktionen kommen hinzu.

    Am Wochenende werde ich etwas zum Thema "Artikel" und "Blog" bekannt geben, um diesen Bereich noch etwas besser zu erklären bzw. euch näherzubringen.


    Das soll es für heute erst einmal gewesen sein, der Tag war lang, morgen geht es weiter.


    Lieben Gruß

    Mathias


    P.S. Fehler bitte direkt als PN an mich, Danke!

    Hallo liebe Mitglieder/Mitleser!


    Wir wollen am kommenden Donnerstag, den 02.01.2020, das Forum auf eine neue Version upgraden. Dazu müssen wir das Forum, von ca. 9:00 Uhr bis eventuell in den Abend hinein, in den Wartungsmodus setzen.
    In dieser Zeit könnt ihr nicht auf das Forum zugreifen.


    Nach der Umstellung wird es noch ein paar Tage dauern bis ihr die Seite wie gewohnt erreichen könnt. Auch wird die Bedienung sich etwas verändern. Wir werden dazu noch etwas genauer eingehen wenn es soweit ist.


    Wir bedanken uns für euer Vertrauen und Verständnis.


    Die IG-Mitglieder wünschen allen Besuchern, von eusozial.de, einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020!!!

    Hallo Frank!


    Schade das die kleinen "Flugschweinchen" dir so langsam die Geruchsknospen absterben lassen. Aber ich denke das nimmst du ja gerne in kauf, diese schönen Tiere geben einen ja auch einiges zurück.


    Dieser einblick war sehr faszinierend und nicht viele Menschen können diesen Tieren so viel abgewinnen wie du es tust. Noch weniger würden sich die kleinen so nah an sich heran holen um sie rund um die Uhr beobachten zu können. Wenn ich mal eine eigene Immobilie habe, werde ich auch dafür sorgen das diese Tiere sich in meinem Garten wohlfühlen werden. Ich finde sie weitaus angenehmer als gewöhnliche Wespen, sie sind halt nicht so aufdringlich.


    Ich danke dir für diesen Bericht und hoffe doch das es nächstes Jahr wieder ein solches Experiment geben wird. Wenn ich ein wunsch äußern dürfte, Hummeln wären mal eine sehr interessante Beobachtung, dazu gibt es auch sehr wenig.


    Grüße
    Mathias

    Bonjour/Hello/Priviet/Ola und Hallo


    Ich habe ja schon seit Jahren eine Camponotus cruentatus Kolonie. Dieses Jahr lasse ich ihr freien lauf, davor hatte ich sie bewusst klein gehalten. Natürlich ist es aber auch so das in den ersten beiden Jahren nicht viel Entwicklung vorhanden ist. Sie wachsen Anfangs doch sehr langsam, belohnen meine Geduld aber nun mit Aktivität, neugier und einer gesunden Portion Aggressivität. Hinzu kommt das die hübschen Tagaktiv sind, ist nicht so selbst verständlich bei Camponotus Arten. Die etwas größeren Arbeiterinnen haben auch nicht die geringste scheu oder reagieren gar ängstlich wenn man ihnen etwas zum Fressen vor die Nase hält. Nein sie packen beherzt zu, rekrutieren und vom Zuckerwasser können sie nicht genug bekommen, als hätte ich das Zeug mit Drogen gestreckt :finger: . Ich weiß manchmal gar nicht wo sie das ganze Zuckerwasser lassen. Die Königin scheint es nicht zu bekommen, die sieht recht mager aus. Scheint aber dennoch fleißig zu sein, wie ein Blick in das Nest verrät:


    Camponotus cruentatus im September 2019 Camponotus cruentatus im September 2019 Camponotus cruentatus im September 2019


    Kleinere Larven scheinen irgendwie auf den Puppen gelagert zu werden, was das nun wieder soll :denken:


    Camponotus cruentatus im September 2019


    Gruß
    Mathias

    Hallo!


    Die Idee ist keine schlechte und wir haben auch schon intern über diverse Möglichkeiten gesprochen. Es ist so das wir dieses Forum in naher Zukunft ein update unterziehen möchten, sind dabei aber auf den Forensoftware Anbieter angewiesen. Dieser bringt wahrscheinlich Ende Oktober eine neue Version seiner Software raus. Auf diese wollen wir dann updaten und das Forum auch etwas entschlacken und vllt auch etwas umgestallten. Das sind aber noch interne Überlegungen, auch das Thema Discord wurde schon angesprochen. Ich sehe das genauso wie du, es ist für einen schnellen Informationsaustausch besser geeignet als ein Forum. Dafür kann man dort halt schlecht Informationen speichern und vor allem für alle zur Verfügung stellen.


    Es gibt auch ein Plugin für dieses Forum hier um diese beiden Sachen miteinander zu verbinden, hauptsächlich geht es dabei um die Benutzer, Stichwort "Doppelanmeldungen". Man würde sich, so habe ich es verstanden, halt nur bei einem Anmelden müssen (Discord oder Forum) und könnte in beiden Bereichen schreiben. Wie gut das bei bestehenden Benutzern funktioniert müsste man testen.


    Aber das ist alles sehr hypothetisch, Phil´s Fragen müssten allesamt abgearbeitet werden, das zusammenarbeiten müsste komplett abgesprochen und vereinbar mit unseren/euren Prinzipien sein. Ich will nicht sagen dass das nicht Möglich wäre aber ich denke da müssten sich dann alle einig sein!


    Wie schon erwähnt, ich weiß nicht in wieweit ihr da noch warten könnt, unser Forum muss erst das update bekommen bevor wir da etwas ausprobieren können. Auf beiden Seiten käme halt viel Arbeit zu. Ich weiß jetzt nicht in Wieweit du da im AAM Mitwirkend bist, eventuell sollte man das erstmal intern besprechen. Wenn es da einen gemeinsamen willen zu gibt und alle Fragen geklärt wurden, dann könnte man das intensivieren und es versuchen, technisch wie auch funktional.
    Ich kann da jetzt nicht für alle IGler sprechen, genauso wie du nicht für das gesamte AAM Team sprechen kannst. Ich persönlich bin dem aber offen gegenüber eingestellt.


    Lieben Gruß
    Mathias

    Hallo Zusammen!


    Es geht voran, also bei meinen Cataglyphis livida. Seit meinem letzten update habe ich an den Haltungsparametern noch etwas geschraubt. Das RG ist nun viel trockener, nicht mehr so feucht dass das RG beschlagen kann wenn es sich erwärmt. Das große RG habe ich nun in eine Box gelegt, eine Sand - Lehmmischung, als dünne Schicht, dient mir als Untergrund. Dort füttere ich nun die kleine Kolonie mit kleinen Schokoschaben, Heimchen, Mücken und Obstfliegen. Das ganze steht bei mir jetzt in der Fensterbank, Sonnenseite. Ich dachte schon ein paar mal ich hätte sie gegrillt, aber die Mädels mögen es heiß. Das läuft jetzt so gut, da will ich erstmal nichts ändern und hoffe auf weitere Sonnige Tage.


    Heute habe ich mal geschaut, naja es sieht sehr gut aus. Aus den vier Arbeiterinen konnte ich jetzt 14 machen und es ist noch einiges unterwegs:


    Cataglyphis livida September 1 Cataglyphis livida September 2


    Ich bin sehr froh das ich es endlich mal geschafft habe diese Art so lange zu halten und es sieht dabei auch noch recht gut aus. Nun will ich sie noch bis November so halten und dann kommt sie erstmal für ein paar Wochen in den Keller, eine kleine Pause möchte ich der Kolonie gönnen.


    Gruß
    Mathias