Thendrigg IG Mitglied
  • Member since Feb 21st 2011

Posts by Thendrigg

    Auch hier ein kurzes Update mit ein paar neuen Bildern.


    Der Kolonie geht es weiterhin gut.

    Bislang lief die Entwicklung jedoch recht schleppend.

    Aktuell sind aber einige Pupen und jede Menge weitere Brut im RG zu erkennen.

    Daher hoffe ich, dass auch hier bald etwas mehr Aktivität einzieht.

    Der Schwarm wächst :D


    Den I. purpureus geht es weiterhin gut.


    Aktueller Stand sind 16 Arbeiterinnen und Brut in allen Stadien.

    Proteine werden weiterhin gerne angenommen. Die Queen beteiligt sich jedoch mittlerweile nicht mehr an der Verwertung.

    Dafür werden bislang Honig und/oder Zuckerwasser eher selten angesteuert.


    Sie sind vollkommen Licht und Störungs unempfindlich. Zum beobachten wirklich eine schöne Art.

    Leider lässt sich jedoch die Färbung (purpurner/lilaner Schimmer des Gasters bei der Queen, rötlich/purpurner Kopf der Arbeiterinnen) irgendwie nicht aufs Foto bannen. Ich fotografiere die Ameisen mit meinem IPhone, auch wenn die Kamera eigentlich nciht schlecht ist, bei der Färbung stößt sie scheinbar an ihre Grenzen.

    Nabend zusammen,


    mal wieder ein kurzes Update.

    Auch wenns nicht viel zu erzählen gibt.


    Die Entwicklung von Myremcia, insbesondere der Größeren, dauert halt recht lang.

    Der Queen und ihrer ersten Tochter geht es weiterhin gut. Heute konnte ich beobachten wie zwei Puppen zu dem Wärme-Spot transportiert wurden.

    Leider war hier ein Foto nicht möglich, nachdem die Damen mich erblickt hatten wurden die Puppen schnell wieder in Sicherheit gebracht.


    Ein Blick ins RG, so fern irgends möglich, lässt jedoch zwei bis drei Puppen erahnen.

    Wenn ich davon ausgehe, dass sie aus den im Oktober gesichteten Eiern hervorgegangen sind, haben sie jetzt etwas mehr als vier Monate Entwicklung hinter sich.

    Ich hoffe somit auf baldigen weiteren Nachwuchs.


    Edit (16.02.2021):

    Mittlerweile konnte ich vier Puppen nachweislich erkennen. Ich hoffe daher auf weitere Arbeiterinnen noch vor Ostern.

    Hallo Frank,


    vielen Dank für deine Nachricht.

    Habe das Glück aktuell hier 4 Myrmecia Königinnen halten zu dürfen (M. pyriformis, forficata, pilosula und nigrocincta).

    Alle Verhalten sich irgendwie unterschiedlich, aber halt insbesondere Eigenständig. Man kann fast von einer Art Charakter der Damen sprechen.

    Auch wenn ich natürlich weiß, dass das gerade bei Insekten weit her geholt ist.

    Aber sie achten auf einen, beobachten dich quasi, "lernen" bestimmte Abläufe. NAtürlich kann man da auch von Konditionierung sprechen. Aber für so ein kleines Insektengehirn schon interessant.

    (Solche Dinge/Verhaltensweisen sagt man aber ja auch andern großen Arten nach - P.clavata, N.apicalis, etc)


    NAja, wir warten mal ab. Bin gespannt wie die Mädels sich entwickeln. Auch wie sich das Verhalten eventuell ändert wenn der Staat größer wird.

    Toi, toi, toi, bislang läufts bei den meisten ja recht gut. Die M. nigrocincta hat jetzt auch die ersten Eier gelegt. Lediglich die M. forficata hat bisher keinerlei Lust ihrer hoheitlichen Aufgabe nachzukommen.


    Gruß

    Andreas

    Hallo Holger,


    tatsächlich ist die Dame eher zum Abend hin unterwegs.

    Ich beleuchte das Becken mit einer bläulichen LED, ist somit so eine Art Dämmerlicht, bzw Mondlicht.

    Die Aktivität selber ist eigentlich recht hoch. Zumindest ab dem Zeitpunkt, sowie Larven da sind und Proteine benötigt werden.


    Vorher hat man die Queen auch mal ne Woche nicht zu Gesicht bekommen.


    Gruß

    Andreas

    Hallo zusammen,


    willkommen beim Haltungsbericht zu meiner Myrmecia pilosula.

    Ich werde versuchen diesen regelmäßig zu updaten.

    Ein entsprechender Diskussionthread wird zur Verfügung gestellt.

    Diskussionsthread


    Steckbrief:

    Lat.Name: Myrmecia pilosula

    Trivial Name: Jack Jumper / Jumping Jack

    Taxonomie: Formicinae / Myrmeciinae

    Vorkommen: Süd- & Ostaustralien

    Habitat: Trockenwälder, Busch- und Heidelandschaften

    Kolonieform: monogyn oder auch polygyn

    Gründung: semi-claustral

    Königin: 14-16mm

    Arbeiterinnen: 10-14mm


    Acuh die Myrmecia pilosula Queen kam im Juli diesen Jahres, nach einer dreiwöchigen Odyssee bei mir an.

    M. pilosula gehört zu den kleineren Myrmecia. Bei Ankunft hatte die kleine, ca 16mm große Königin erstaunlicherweise noch zwei Eier im Gepäck.

    Die Jack Jumper war vom ersten Tag an sehr aktiv und aggressiv. Insbesondere der Nesteingang (hier noch das RG) wird bewacht und verteidigt.

    Die Aktivität tagsüber hält sich in Grenzen, fouragiert wird meist Vormittags und in der Abenddämmerung.


    Ende Oktober konnte ich zwei Puppen-Hüllen in der Arena entdecken. Erflogreich geschlüpft scheint aber wohl nur eine Arbeiterin zu sein (recht klein, denke 10-11mm).

    Seit dem ist sporadisch auch atgsüber Aktivität erkennbar. Meist fouragiert abwechselnd die Arbeiterin oder die Königin. Einmal konnte ich die beiden im Tandem-Lauf durch die Arena rennend beobachten, Königin voraus, Arbeiterin in den Fußstapfen hinterher.

    Die Queen selber habe ich noch nicht hüpfen sehen, vielleicht ziemt sich das nicht :D, die Arbeiterin hingegen "hüpft" regelmäßig bei der Jagd durch die Gegend. 4-5 cm sind hierbei kein Problem.

    An Proteinen verfüttere ich auch hier Fliegen und Heimchen. Die Mädels sind erstaunlich gute Jäger, wenn man 10 Fliegen in das kleine Setup lässt sind diese innerhalb weniger Minuten erlegt und ins RG eingetragen.


    Das Setup ist ansonsten identisch zu dem bei der M. pyriformis. 30x20cm Ikea-Box, Sand-Lehmmischung als Substrat, Kiselsteine und Eukalyptus zur Zierde. Im Gegensatz zur großen Myrmecia bauen die kleinen hier ihren Nesteingang zu. Nach dem fouragieren wird dieser auch wieder brav verschlossen.

    Auch hier steht ein Ytong-Nest, Wasser und Honiglösung stets zur Verfügung. Die Temperaturen betragen auch hier 21-22°C tagsüber, nachts ~19°C, punktuell eine Zone ganztägig beheizt.


    Interessanterweise scheint die Dame derzeit immer Zwillinge zu legen. Sie kam mit zwei Eiern, wie berichtet hatte ich auch zwei Puppenhüllen gefunden. Aktuell liegen auch wieder zwei Puppen und zwei Larven im RG. Ich hoffe das beim nächsten Schlupftag dann aber beide Puppen erfolgreich sind.

    Also, aktueller Stand: Queen, 1 Arbeiterin, 2 Puppen, 2 Larven


    Gruß

    Andreas


    Anbei noch ein paar Fotos und ein kurzes Video:


    Myrmecia pilosula - Fliegenjagd


    Vielen Dank euch beiden.


    @ Olaf, gerade das unterschiedliche an den verschiedenen Spezies ist ja auch oft das Interessante.

    Persönlich am liebsten sind mir allerdings die jagenden Arten :D

    Hallo zusammen,


    willkommen beim Haltungsbericht zu meiner Myrmecia pyriformis.

    Ich werde versuchen diesen regelmäßig zu updaten.

    Ein entsprechender Diskussionthread wird zur Verfügung gestellt.

    Diskussionsthread


    Steckbrief:

    Lat.Name: Myrmecia pyriformis

    Trivial Name: Giant Brown Bullant

    Taxonomie: Formicinae / Myrmeciinae

    Vorkommen: Süd- & Ostaustralien

    Habitat: Trockenwälder

    Kolonieform: monogyn

    Gründung: semi-claustral

    Königin: 22-30mm

    Arbeiterinnen: 14-26mm


    Die ca 28mm große M. pyriformis Königin lebt nun seit Juli 2020 bei mir. Trotz einer Corona-bedingt recht langen Anreise (21 Tage) kam sie quick lebendig an und hat nach der Ankunft erst einmal das Founding Setup inspiziert und am Honig genascht.

    Nachdem sie sich gestärkt hat wurde sie jedoch extrem schüchtern. In den darauffolgenden Wochen war eine Aktivität nur Nachts erkennbar.

    Im November habe ich dann über einen Bekannten zwei Pyriformis Larven bekommen, welche ich ihr, scheinbar einigermaßen erfolgreich, unterjubeln konnte.


    Seit dem hat sich die Aktivität und Verhaltensweise ihrer Hoheit sehr geändert.^^


    Die Schüchternheit ist wie weggeblasen, das Reagenzglas wird stets bewacht und die Dame ist überaus aggressiv geworden.

    Leider habe ich kaum Einblick in das RG, jedoch hat sich mindestens eine der gepushten Larven verpuppt. Außerdem sind 4-5 Larven und Eier erkennbar.

    Proteine, in Form von Fliegen oder Heimchen (müssen noch zucken), werden zielstrebig erlegt und eingetragen.


    Jetzt heißt es weiter Geduld haben, in Ruhe lassen und auf die erste Arbeiterin warten.


    Als Gründungssetup steht eine Ikea-Box (30x20 cm) zur Verfügung. Bodensubstrat ist eine Sand-Lehmmischung, verschönert wird das Ganze durch Eukalyptus-Blätter und Aquarium-Kieselsteinen (diese werden gerne als Workout durch die Gegend getragen). Aktuell wird noch das RG bewohnt, außerdem steht ein kleines Ytong-Nest zur Verfügung, welches alle zwei Tage befeuchtet wird.

    Das Setup steht im Wohnzimmer bei 21-22°C tagsüber und ~19°C nachts. Eine Ecke wird punktuell beheizt, Bodentemperatur dort ~28°C.

    Wasser und Honiglösung steht stets frisch zu Verfügung. Proteine werden alle 2-3 Tage gereicht.


    Gruß

    Andreas


    Anbei noch ein paar Fotos und ein Video:


    M. pyriformis - Fliegenjagd


    Hallo zusammen,


    möchte mich dann hier mal einfach anschließen.


    Habe seit Mitte diesen Jahres eine Meat Ant Queen (Iridomyrmex purpureus) bei mir.

    In den ersten Wochen tat sich leider nicht viel, irgendwann begann die Dame allerdings dann doch mit dem Eier legen.


    Seit dem läuft es prima, die ersten Arbeiterinnen sind da und es ist Brut in allen Stadien vorhanden.


    Finde die kleinen jetzt bereits sehr spannend. Die Entwicklung erfolgt überaus schnell, die Arbeiterinnen sind vom ersten Moment an recht aktiv und agil.

    Interessant finde ich auch, dass die Königin aktiv (und gerne in rauen Mengen) Proteine verarbeitet (frisst und zerlegt).


    Ich werde versuchen hier regelmäßig Updates zu posten.


    Aktueller Stand der Kolonie: Queen, 7 Arbeiterinnen und Brut in allen Stadien.


    Anbei ein zwei aktuelle Fotos:

    Hallo zusammen,


    willkommen beim Haltungsbericht zur Camponotus consobrinus.

    Ich werde versuchen diesen regelmäßig zu updaten.

    Ein entsprechender Diskussionthread wird zur Verfügung gestellt.

    Diskussionsthread


    Steckbrief:

    Lat.Name: Camponotus consobrinus

    Trivial Name: Banded Sugar Ant

    Taxonomie: Formicinae / Camponotini

    Vorkommen: Australien (überaus weit verbreitet, nur nicht in den Tropen)

    Habitat: Trockenwälder

    Kolonieform: monogyn

    Gründung: claustral

    Königin: 15-23mm

    Arbeiterinnen: 10-20mm

    Diapause: bedingt, die Königin hier stammt aus der Region Melbourne. Einen richtigen Winter gibts da nicht, werde die Temperaturen, bzw die BEheizung aber entsprechend anpassen.


    Bekommen habe ich die Queen im Juli 2020. Sie stammt aus der Region Melbourne und ist vom diesjährigen Schwarmflug.

    Bei der Ankunft waren bereits erste Eier und Larven vorhanden.

    Als erstes ist mir die schiere Größe der Königin aufgefallen, sie misst gute 22-23mm und ist wirklich riesig.

    Die Gründung erfolgte bislang überaus einfach und positiv. Nach einiger Zeit zeigten sich die ersten Arbeiterinnen und ich habe ihnen eine kleine Arena zur Ferfügung gestellt.

    Bodensubstrat ist eine Sand-Lehmmischung, hinzu kommen einige Steine sowie Blätter, Samen und Rinden eines Eukalyptus der hier bei mir im Garten wächst.

    Ich stelle ihnen Wasser, den Ameisennektar von byFormica und Honigwasser zur Verfügung. Alle zwei bis drei Tage gibt es frische Proteine, meist in Form von Mehlwürmern oder kleinen Heimchen.

    Des Weiteren steht in der Arena ein kleines "Starter"-Ytong Nest zur Verfügung, dieses wird alle zwei bis drei Tage befeuchtet, interessiert die Damen bislang aber überhaupt nicht.

    Grundsätzlich steht die Arena bei einer Raumtemperatur von ~21-22°C, eine Ecke wird mittels 7W Heizmatte minimal beheizt. Hier liegen die Bodentemperaturen bei ~28°C. Sporadisch werden die Puppen tagsüber in diesem Bereich gelagert.


    Aktueller Stand der Kolonie: Queen, 11 - 12 Worker und Brut in allen Stadien


    Gruß

    Andreas


    Anbei jetzt noch ein paar Fotos:

    Hallo zusammen,

    eigentlich treibe ich mich schon seit Jahren hier herum, jedoch üblicherweise als stiller Mitleser.


    Da ich nun aber langsam wieder etwas mehr Zeit in meinem Leben habe, möchte ich versuchen dies zu nutzen und hier etwas aktiver werden.

    Theoretisch ist der Plan Haltungsberichte und Updates zu ein paar gründenden Kolonien bereitzustellen.

    Naja, warten wir mal ab in wie weit der Plan funktioniert ^^


    So, jetzt aber zu mir.

    Bin der Andreas, noch 39 Jahre alt, komme aus und wohne in Mönchengladbach. Bin verheiratet, habe zwei Jungs (7 und 10) und interessiere mich seit 2007 für Ameisen.

    Beruflich komme ich ursprünglich aus der Elektrotechnik. Bin nun jedoch seit 7 Jahren in der technischen IT tätig. (Technisches Projektmanagement und IT Operations)


    Ameisentechnisch angefangen hat alles mit einer kleinen Kolonie Cataglyphis nodus. Diese konnte ich hier übers Forum im Jahre 2011 ergattern.

    Im Laufe der Zeit kamen dann noch eine Lasius niger und eine Messor barbarus hinzu.

    Leider haben die Kolonien unseren Hauskauf, bzw den damit verbundenen Umzug und die Renovierung nicht überlebt (Umzugsstress, wenig Zeit durch die Sanierung).


    2018 habe ich dann wieder mit einer Camponotus nicobarensis und einer Messor barbarus Kolonie angefangen.

    2019 kam noch eine Acromyrmex octospinosus hinzu.

    Im Sommer diesen Jahres hatte ich das Glück an die ein oder andere australische Königin zu gelangen.


    Gerade die Australier faszinieren mich schon seit Jahren.

    Wir haben 2009 einen längeren Urlaub in Ozz gemacht und ich hatte die Gelegenheit dort einige Arten in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten.

    Von daher hat sich für mich damit ein lang gehegter Traum erfüllt.

    Naja, bislang läuft's in den meisten Fällen gut ;) Alle leben noch und die meisten sind aktiv in der Gründung. Bei der ein oder anderen heißt es halt noch Geduld haben und Daumen drücken :drehen:


    Freue mich darauf ein paar Bilder und den hoffentlich positiven Verlauf der Koloniegründung mit euch zu teilen.

    Ich erhoffe mir einen regen Austausch und von euren Erfahrungen zu profitieren.


    Das wars fürs erste.


    Gruß

    Andreas

    Hallo Zusammen,


    war vorhin in unserem hiesigen Fressnapf-Laden neues Hundefutter kaufen.


    Bei der üblichen Schlenderei durch die Gänge bin ich dann auf folgendes gestoßen... :denken:



    (geändert, bitte um entschuldigung! ok, grad gesehen, wurde ja schon geändert... werde mich demnächst dran halten, hab nicht daran gedacht)




    Mit bestem Gruß
    Andreas

    Nabend Holgi,


    danke erst einmal für die prompte Antwort.


    Das mit der Watte werde ich einfach mal ausprobieren.


    Zum Ytong, knapp 10cm davon entfernt hängt ein 35W Halo-Spot, eigentlich denke ich, dass das reichen müsste. Wenn ich von außen fühle, ist der Ytong zumindest mollig warm. Eine sonstige separate Wärmequelle gibt es bislang nicht.
    Befeuchtet wird das Nest alle paar Tage über einen kleinen Tank, welcher mit Drahtgazee (?) bespannt ist. Dadurch ist der obere rechte Bereich eigentlich immer schön feucht. Feuchtigkeit im Nest kann man ja durch den Farbunterschied zum restlichen Ytong ganz gut erkennen.


    Habe jetzt mal angefangen das Futter direkt vor dem Ytong zu verteilen, somit ist in dem Areal jetzt etwas mehr Aktivität.


    Mal ne dumme Frage rein Interessehalber... In dem Becken gedeiht auch eine Springschwanzkolonie scheinbar prächtig. Die Catas gehen an diese ja scheinbar nicht ran. Gibt es, rein theoretisch, eine kleine Ameisenart welche klimatisch dazu passt und von den dominanten Catas toleriert werde würde?!?
    Wie gesagt, rein theoretische Frage.


    MfG
    Andreas

    Nabend allerseits,


    komme endlich einmal dazu mich wieder zu melden. Bin leider, aufgrund einer beruflichen Veränderung, zeitlich eingespannter als ich gedacht hatte. Daher ist aus dem regelmäßigem berichten, geschweige denn einem HB, bislang nichts geworden.


    Nun zum wesentlichen, der Kolonie geht es bislang scheinbar glänzend.
    Nach anfänglichen Startschwierigekeiten (3 Toten und kaum Betrieb im ersten Monat) entwickelt sich die Kolonie seit Mitte Juni prächtig.
    Zur Zeit wuseln ca. 35-40 Arbeiterinnen unterschiedlichster Größe durchs BEcken und die Nester. Insgesamt sind mir bislang 7 Arbeiterinnen (die ANfangsverluste mit eingerechnet) gestorben. Brut ist in allen Stadien zur genüge vorhanden, die Puppen werden entweder in die Sonnw (Halo-Spot) oder unter einen dunklen Granitstein gelegt, welcher direkt unter einem Spot liegt (Oberflächentemp 50°C). An Futter werden tote Heimchen, Mehlwürmer und Fliegen dankend, neben Honig, angenommen.


    Zwei "Probleme" sind allerdings aufgetaucht, zum ersten. Ich biete alle ein bis zwei Tage frischen Honig auf einer kleinen Acryl-Platte an, dieser wird auch sofort angenommen. Nun ist es jedoch bereits zweimal vorgekommen, dass am Morgen eine Arbeiterin sich in dem Honig verklebt hatte und gestorben ist. Hat hier jemand einen Tipp für mich oder läuft das unter "shit happens"....
    Das zweite Problem stellt das Nest dar, alles ist Interessant, jedoch nicht das Ytong-Nest. Königin, Brut und ein teil der Arbeiterinnen siedeln immer noch in dem Reagenzglas-Nest. Vom Rest der Arbeiterinnen wurde die Wassertränke genutzt.... Die Damen haben neben der Tränke solange Sand aufgehäuft, bis sie eine Art Drainage gebaut hatten, hierdurch wurde der Tränke jegliches Wasser entzogen und Boden schön feucht und grabfähig gestaltet. Nachdem dies das erste Mal vorgekommen war habe ich die Wassertränke umgestellt, drei Tage später hatten Sie diese jedoch wieder entdeckt und wiederholten das Spielchen. Also haben die Damen mittlerweile zwei Zweignester im Bodensubstrat angelegt.
    Jetzt habe ich mich dazu entschlossen die Tränke auf einen Stein zu stellen, sie wurde zwar heute Mittag scheinbar wieder entdeckt und auch sogleich zugeschüttet, allerdings läuft das Wasser jetzt nur auf den Stein und nicht in den Sand......
    Hat jemand eine Idee wie ich die Kleinen vielleicht irgendwann einmal von dem tollen Ytong überzeugen kann?


    So, denk das wars erst einmal. Für Fragen und Anregungen stehe ich gerne zur Verfügung.
    Anbei noch ein paar Bilder, bessere sind ohne Makro-Objektiv leider nicht drin.


    http://home.arcor.de/novyschwefer/Bilder/Ants/2/1.JPG
    http://home.arcor.de/novyschwefer/Bilder/Ants/2/2.JPG
    http://home.arcor.de/novyschwefer/Bilder/Ants/2/3.JPG
    http://home.arcor.de/novyschwefer/Bilder/Ants/2/4.JPG
    http://home.arcor.de/novyschwefer/Bilder/Ants/2/5.JPG
    http://home.arcor.de/novyschwefer/Bilder/Ants/2/6.JPG
    http://home.arcor.de/novyschwefer/Bilder/Ants/2/7.JPG
    http://home.arcor.de/novyschwefer/Bilder/Ants/2/8.JPG
    http://home.arcor.de/novyschwefer/Bilder/Ants/2/9.JPG


    MfG
    Andreas