Phil Administrator
  • Member since Jan 13th 2010

Posts by Phil

    Eine Königin von Manica rubida bei der Nestgründung in den italienischen Alpen (in der Nähe der Wespen). Sie lief immer wieder in Kreisen um ihren Nesteingang, und verschwand dann gelegentlich für ein paar Minuten im Nestinnen, nur um dann kurz darauf wieder herauszulaufen und wieder eine Runde zu drehen. Dabei wurde auch von mir angebotene Nahrung verschmäht (die Fliege im Bild). Ich vermute, sie hat ihre Runde gelaufen, um sich die unmittelbare Umgebung ihres Nestes zu merken um es bei der tatsächlichen Futtersuche schnell wiederzufinden. Viele Ameisen machen solche sogenannten Orientierungsläufe.

    Manica rubida


    Manica rubida


    Grüße, Phil

    Hi italiaants,

    danke dir! Ja, die Bilder hier sind mit der Kamera entstanden. Für die ganz extremen Makros von den Temnothorax habe ich auch ein Laowa 2-5x Objektiv verwendet.

    Meine neueren Bilder (seit ca. Nov. 2020) sind mit einer andere Kamera (Lumix G91) und neuen Objektiv (Laowa 50 mm MFT) entstanden, aber prinzipiell ist es dem alten Setup sehr ähnlich.


    Grüße, Phil

    Hier ein Nest der Berg-Feldwespe (Polistes biglumis). Wir fanden es in den südlichen Alpen, in ca. 1200 m Höhe mit Aussicht auf den schönen Lago d'Orta in Norditalien.

    Polistes biglumis


    Polistes biglumis


    Grüße, Phil

    Wegen der Königin. Ich habe via iNaturalist den Experten Rumsais Blatrix angefragt, welcher folgendes schrieb:

    https://www.inaturalist.org/ob…a8-4094-b46a-0688daabe958

    Quote

    It is hard to tell. The colour of the queen is a bit weird, but I would not give too much credit to colours in the case of queens. I don't think it is emarginatus because I have the impression from the picture that the mesosoma is rather high, and emarginatus queens have a low mesosoma. Moreover, emarginatus queens have usually numerous long standing hairs projecting out of head sides. I cannot seen such hairs on the pictures. So my guess is that the queen is of the same species than the workers. I don't see any good reason to reject psammophilus. If you identified the workers as psammophilus (under the binocular, because from the pictures I am not sure we can safely tell the species), my guess it that the queen is also psammophilus.


    Übersetzung:

    Es ist schwierig zu sagen. Die Farbe der Königin ist etwas komisch, aber ich würde mich zu sehr auf die Färbung bei den Königinnen verlassen. Ich denke nicht, dass es sich um emarginatus handelt, da ich den Eindruck habe dass das Mesosoma recht hoch ist, und emarginatus Könginnen haben ein niedriges Mesosoma. Weiterhin, emarginatus Königinnenn haben normalerweise mehrere lange abstehende Haare an der Kopfseite. Ich kann keine solche Haare erkennen. Ich denke also die Königin gehört zur selben Art wie dei Arbeiterinnenn. Ich sehe keinen guten Grund, psammophilus auszuschließen. Wenn du die Arbeiterinnen als psammophlus besitmmt hast (unter dem Bino, weil mit dem Bilder bin ich nicht sicher ob man sicher die Art sagen kann), ist mein Verdacht, dass die Königin auch psammophilus ist.


    Grüße, Phil

    Die Kolonie war ziemlich groß (mind. 500 Arbeiterinnen) und eindeutig keine L. emarginatus. Es gab vor Ort auch L. emarginatus, aber die sind schon einfach von den Lasius aus der alienus - Artgruppe zu unterscheiden (L. emarginatus am selben Standort siehe https://www.inaturalist.org/observations/80915409). Deswegen habe ich diese Art auch gar nicht in Betracht gezogen. Innerhalb der alienus-Gruppe hat meines Wissens nur L. psammophilus hellere Königinnen, deswegen hatte ich angenommen, dass es sich um diese handelt.


    Ich glaube aber inzwischen, dass die Königin tatsächlich eine L. emarginatus ist und die Arbeiterinnen einer anderen Art angehören. Auf einem der anderen Bilder, die ich gemacht habe, erkennt man wie die Königin scheinbar gebissen wird (leider unscharf https://inaturalist-open-data.…4/original.jpg?1622397094). Außerdem ist es ungewöhnlich, dass sie leicht ausgehungert aussieht, bei der großen Kolonie hätte ich ein eher dickes Weibchen erwartet da diese schon zahlreiche Eier produzieren. Das alles könnten also Hinweise sein, dass dieses Tier hier nicht in die Kolonie gehört...

    Gut erkannt jedenfalls, Gabs!


    Am naheliegendsten wäre, wenn es sich um eine der sozialparasitären Königinnen handelt, aber da passt der Körperbau irgendwie nicht....


    Grüße, Phil

    Eine derart rötlich gefärbte, nicht-parasitäre Lasius Königin habe ich noch nie gesehen!

    Ich vermute es kann sich daher nur um Lasius psammophilus handeln? / EDIT: Oder vielleicht eine L. emarginatus Königin, die ins Nest einer anderen Lasius fiel?


    Lasius cf. psammophilus


    Grüße, Phil

    Hier ist noch ein myrmekophiler Käfer den ich bei Formica fusca gefunden habe, der Kurzflügler Lomechusa emarginata. Über die goldenen Haare an der Seite seines Hinterleibs gibt er eine für die Ameisen sehr attraktive Flüssigkeit ab, die sie dazu veranlassen, ihn ungestört im Nest herumlaufen zu lassen.

    Lomechusa emarginata

    Grüße, Phil