Marcel Braun IG Mitglied
  • Member since Feb 2nd 2010

Posts by Marcel Braun

    Hallo orophus,


    ich würde jetzt mal pauschal JA sagen.


    Hatte selbst schon ein paar Jungkolonien zu Hause, die ich nicht zum Koloniewachstum bekommen habe.
    Aber man steckt nicht drin, der wichtigste Grund ist, wie fit ist die Königin.


    Kann dir aber sagen, dass die Asiatischen Händler seltenst nur Königinnen nach Europa verkaufen, würde somit vermuten, dass es eine Königin ist, die ihre Arbeiter auf der langen Reise verloren hat.


    Hast du den eine Königin zu Hause?


    LG
    Marcel

    Sry Leute aber ich frage mich echt in was für einem Forum ich gerade gelanden bin...
    Das Thema versaut meine komplette Ansichten vom Forum, mir wird einfach nur schlecht wenn ich hier die Post von einigen Leuten lese.


    Von mir aus können wir das Thema auch "Hau den Lukas (Rene)" nennen.
    Denn bis jetzt habe ich in den ganzen 6 Seiten keine wirkliche Information zu dem eigentlichen Thema gefunden.


    Ewig wird auf Rene rumgehackt er mach das falsch und das und dann soll er Bilder posten nur das sich einige die Mäuler drüber verreißen können.


    Wenn ihr doch meint Rene mach so vieles falsch dann postet doch einfach mal ausführlich wie es wirklich funktioniert und maul net rum.
    Rene ist vll nicht wirklich Kritik würdig und von seiner Art überzeugt aber drauf rumhacken bringt niemand in der Haltung von Paraponera weiter und darum geht es HIER!


    Denke hier geht es nicht um die Art Paraponera sondern um Rene, einige würden versuchen das Thema selbst zu zerreisen wenn Rene über die Haltung von L. niger reden würde.


    Und explizit an dich Aufklärer


    Du bist von Anfang an hier drin und meckerst nur, du musst deinen "Krieg" gegen Rene nicht auf dem Rücken von den Paraponera ausfechten, in meinem Augen bist du das Musterbeispiel von ungewollten Forenmitgliedern.


    Hinter Anonymität verstecken, meckern aber net sagen wie was richtig geht, meinen man weiß vieles aber will es net verraten.
    Sry aber so Leute brauch hier denke ich niemand.
    Wenn du doch soviel wissen hast, postedoch wie es richtig geht, denn darum geht es in diesem Thema und nicht um Rene.
    Sonst sind in meinen Augen deine Beiträge nur "Off-Topic"




    Musste jetzt vorm Schlafen gehen noch raus.


    Gute Nacht
    Marcel

    Hallo Lennart,


    was möchtest du von uns in diesem Thema wissen?
    Ich finde weder eine Frage noch sonst etwas.


    Nur um in Kommunikation mit Rene zu tretten ist das hier falsch.
    Sowas bitte auf dem privaten Weg regeln (PN, FB, Telefon, Email usw...)


    Für soetwas ist das Forum nicht gedacht.


    Solltest du Fragen haben woran es liegen könnte wieso es bei kleinen Kolonien manchmal zur Männerbildung kommt helfen wie dir sicher gerne weiter.


    Es kann auch eine unbegattete Königin sein, das weiß niemand aber hier ist der falsche Ort um dies zu klären.


    Ich hatte auch schon Kolonien gekauft die am Anfang Geschlechtstiere produzierten und danach erst Arbeiter gekommen sind.
    Wenn man eine kleine Kolonie bekommt heißt es nicht das diese in der Natur auch klein war, ob dort nur die Königin mit ein paar Arbeiter und Brut entnommen wurde weiß man nicht, entweder war die Königin schon dabei Geschlechtstiere zu produzieren oder hat vll auch fremde Brut bekommen.


    Es gibt viele Optionen wie dies passieren kann.


    Denke du solltest mal als erstes Rene( auf dem privaten Weg) Bilder der Kolonie mit den Geschlechtstieren zukommen lassen.


    Desweiteren einen kompletten Brutzyklus abwarten und schauen was daraus wird.
    Erst dann sieht man wirklich was passiert, Puppen die dabei sind können immer sonst wo her kommen.


    Ich entnehme aber deinem Thema das bis jetzt nur Tiere aus der mitgelieferten Brut geschlüpft ist oder irre ich mich?



    Ich nehme Rene hier nicht in Schutz aber weiß das du doch ein eher ungeduldiger Ameisenhalter bist.
    Sollte es sich sicher um eine unbegattete Kolonie handelt besteht von Rene seiner Seite handlungsbedarf, den soetwas sollte nicht sein.



    Persönlich lass ich vor dem Verkauf einen Brutzyklus ablaufen oder weise daruf hin das ich es nicht Garantieren kann das diese zu 100% begattet ist.
    Dann bin ich auf der sicheren Seite aber das muss jeder selbst entscheiden.


    Hoffe ihr findet eine Lösung aber bitte nicht so wie es hier gerade läuft!



    LG

    hey Rene,


    Schöne Art hast du da, C. rufipes war eine meiner ersten Exoten.
    Erhielt Sie damals von einem ehemaligen Händler aus Argentinien.


    Hatte damals noch nicht so die Ahnung, war aber eine sehr einfach zu haltende Art.
    Bemerkenswert fand ich die explosionsartige Entwicklung dieser Art für deren Größe.


    Vorallen arg agressive Bietster waren es, eine minimale Erschütterung und es war Terror im Becken.


    Für mich waren die Tiere damals zu agressiv, heute würde ich sie doch gerne nochmal halten. :)



    LG

    Hey Rene,


    ich experimentiere schon seit Jahren mit verschiedenen Futtersorten, mach dir also keinen Kopf. :)


    Bin mit der Mischung immer noch nicht zufrieden, die Tiere vermehren sich zwar sehr schnell aber die Dosen kippen auch so schnell um, es wird leider nicht alles verwertet. Bin also noch am testen. :)


    -Nehme trockene Erbsen, oder direkt Erbsenmehl.
    -Pilzpulver gibts es soviel ich weiß nur in der Metro in 1 KG Dosen in der Gemüseabteilung.
    -Brennessel nehme ich trockene Peletts oder Mehl, was ich so bei Ebay finde. Gibts für Pferde, zum Kochen oder auch als Pellets zum Düngen.



    Zermahle alles zu einem sehr feinen Pulver mit einer billigen Kaffeemühle.
    Je feiner das Futter desto besser.


    Das blaue in der Dose ist ein Stück alter Japanfiltermatte, nutzt dies zum "rausfangen" der Springschwänze.
    Diese halten sich gerne in der Matte auf und muss sie dann nur noch rausschütteln.


    LG

    Hey zusammen, Hallo Rene.


    Hoffe es ist ok wenn ich in deinem Thema ein wenig rumpfusche.
    Wollte mal vorstellen wie ich meine Springschwänze züchte
    Ich benötige diese als Hauptfutter für meine Dendrobaten, somit ist auch eine größe Menge von nöten.


    Gehalten werden Sie von mir in schwarzen Ikea Dosen mit den Maßen von etwa 50x30x13cm, als Zuchtsubstrat nutzt ich feinen Torf, hauptsächlich von Floragard oder was ich sonst so an Bodengrund ohne Dünger daheim habe.


    Das Substrat wird nicht weiter nachgefeuchtet, die Feuchte aus dem Beutel reicht vollkommen.
    Ich habe gemerkt je feuchter der Boden ist, desto größer werden die Springschwänze, doch leider ist dann die Vermehrung nicht so extrem wie bei nur leicht angefeuchten Boden.


    Als Futter nutzte ich eine Mischung aus folgenden Komponenten:
    -Erbsen
    -Pilzpulver
    -Brennessel
    -Traubenzucker
    -Kartoffelpürre


    Diese Zutaten werden alle zu einen feinen Pulver gemahlen.


    Gefüttert wird immer nur soviel was die Springschwänze in 2 Tagen verwerten können.


    Hier mal ein Bild einer 8 Wochen alten Dose, denke die Menge lässt sich sehen ;)


    LG


    Hallo Simona,


    herzlich willkommen hier im Forum!
    Hast dir ein sehr interessantes Hobby gesucht, hoffe es wird dir lange spaß bereiten.


    LG