Marcel Braun IG Mitglied
  • Member since Feb 2nd 2010

Posts by Marcel Braun

    Hallo Ihr,


    habe heute von einem Freund aus Brasilien folgende zwei Bilder zugesendet bekommen, kann mir einer von euch sagen, um was es sich hierbei handelt?


    Er hat diese aus den südlichen Teil des Landes als Acromyrmex bekommen, gibt es bei diese Art Microgynen oder was ist das?


    Ich und er danken euch. :D




    Grüße

    Hallo Chris,


    möchte dich hier herzlich willkommen heißen und hoffe du wirst hier einiges interessantes zu lesen bekommen :)


    Du wohnst natürlich in der perfekten Stadt, sozusagen auch mein Pilgerort der wenn möglich alle 3 Monate besucht wird.:D


    Grüße

    Hallo Pascal,


    ich selbst bin ein recht großer Fan von Meranoplus und denke diese würden auch einige Zeit in dem Nest wohnen können aber lass dich nicht von den im Internet vorhanden Angaben täuschen, diese kommen auch auf mehrere tausend Tiere.


    Denke auch nicht, dass diese eine optimale "erste" Exoten Art ist, da möchte man am Anfang doch etwas mehr Aktion sehen.



    Ebenso wirst du ein Problem bekommen in der Wanne eine vernünftige LF hinzubekommen.
    Die meisten Arten die mir einfallen/immer mal verfügbar sind und nicht so große Kolonien bilden kommen meist in Gebieten mit hoher LF vor.


    Denke du wirst mit einem Terrarium in dieser Größe um einiges mehr Spaß haben.
    Wäre dies eine Option?


    LG

    Hey Felix,



    viele Wege führen zu einem tollen Tropenbecken, ich nutzt Xaxim und den 2k-PU Kleber von den Matthias gesprochen hat.


    Beiden hat seine Vor- und Nachteile, ich schreibe dir mal meine persönlichen auf.


    Xaxim:
    +sehr Stabil
    +einfach und schnelle zu verarbeiten
    +kann mit Glück begrünen
    +extrem langlebig
    +kann einfach entfernt werden


    -teuer
    -man kann wenig modelieren, sehr gerade Wände



    2k-Pu:
    +tolle Strukturen möglich
    +günstig
    +natürliches aussehen
    +sehr zügig verarbeitet


    -man muss sehr sauber Arbeiten
    -der Kleber kann Wochen auf der Haut haften.
    -nicht ganz so stabil, einige Arten können sich reinfressen, denke aber Diacamma weniger.



    Wenn ich das Geld hätte würde ich immer zu Xaxim greifen aber selbst bei einem 50x50x50 er Terrarium kommst du schnell auf 50-100€.


    Wegen Pflanzen helfe ich dir gerne wenn es soweit ist.


    Möchtest du ein Aquarium oder Terrarium nutzen?
    Nur die Rückwand oder auch die Seitenwand bearbeiten?


    LG

    Hey Marcel,


    das ist ja wirklich furchtbar, ich wünsche dir eine schnelle Genesung.


    Aber vll kann ich dich mit einem kleinen zwei Mann "Treffen" in Berlin aufmuntern. ;)
    Da ich ja an diesem Wochenende in Berlin auf einem Junggesellenabschied bin habe ich schon überlegt die Tage in Berlin auszuweiten.
    Denn nur Sa hin und So wieder zurück ist ein wenig viel, es sind ja bei einfachem Weg schon über 600km.


    Sollte meine Liebste und mein Chef zustimmen würde ich schon am Donnerstag nach Berlin kommen.


    Grüße

    Hallo,


    eine Umsiedlung ist natürlich nicht von nöten.
    Habe meine Kolonie damals auch in einem Aquarium mit einem Ytongnest gehalten.


    Pflanzen können nie schaden, diese erzeugen auch ein schönes Klima und verbessern die Qualität des Bodengrundes.
    Für die Verwendung gibt es viele Arten.
    Einige Pilea sp. Arten sind z.b schöne Bodendecker ( Pilea depressa).
    Ebenso auch einige Ficus Arten wenn man se immer wieder zurück schneidet.
    Ebenso Peperomia und viel viel mehr.


    Ich habe z.b momentan eine Callisia repens in einem Terrarium sitzen und diese scheint mir eine sehr einfache Pflanze zu sein die nicht so hoch wächst.
    Du kennst diese Pflanze vll eher als Golliwoog aus dem Fressnapf oder anderen Tierhandlungen.


    Grüße



    Grüße

    Hallo Raphael,


    es freut mich das du es ins Eusozial Forum gefunden hast, herzlichst willkommen.


    Ich denke zu deinen Fragen bezüglich Temperaturen und anderen Haltungsbedingungen solltes du in diesem Thema sicher die passende Antwort finden.
    Aber mit etwa 25-27°C solltest du auf der sicheren Seite sein.


    Was für ein Becken hast du den geplant, ein typisches Formicarium oder doch eher ein Terrarium?


    Also Bodengrund solltest du eher etwas nehmen das einige Zeit Feuchtigkeit speichert um eine erhöhte Luftfeuchte zu erzeugen.
    Was du genau verwenden sollst kann ich dir leider nicht sagen, einige verwenden ganz normalen Boden aus dem Wald, andere mischen sich etwas aus Sand, Lehm und Torf zusammen usw. Da gibt es sehr sehr viele Möglichkeiten, ist halt Geschmackssache.


    Zu dem Ausbruchschutz muss man wissen wie dein Becken aussehen soll. Möchtest du ein Formicarium mit Deckel verwenden wird kein Schutz von langer Dauer sein sobald sich durch die hohe Luftfeuchte Kondenswasser bildet.
    Rchtig aufgetragenes PTFE kann ewig halten, ich persönlich verwende nur noch trockenes Talkum weil es sehr schnell aufzutragen ist.


    Das Nest kannst du ruhig feucht halten.


    Solltest du noch weitere Fragen haben einfach melden.



    Grüße
    Marcel

    Hallo Marcel,


    sehr schönes Thema, freue mich immer wieder was über Pheidole zu lesen, da ist wenigstens immer recht schnell was los . :)


    Weiter so, bin gespannt wie es in ein paar Monaten aussieht, hoffe du hältst uns auf dem laufenden.


    LG